Partner und Mitwirkende

Home     Partner & Mitwirkende

Teilnehmende

Hier finden Sie die Liste der Teilnehmenden der 14. Fachtagung Psychiatrie.

Das Passwort wird vor Ort in Berlin und im Online-Stream bekanntgegeben.

Sponsoren

Kooperationen, Förderer, Partner

Informieren Sie sich jetzt über diese spannenden Projekte!

Das Plattform-Modell

Personalbemessung in der Psychiatrie und Psychosomatik

Dem Thema der Personalbemessung in Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik kommt aktuell eine große gesundheitspolitische Bedeutung zu. Das von psychiatrisch-psychosomatischen Fachgesellschaften und Verbänden entwickelte Plattform-Modell verfolgt einen kombiniert empirisch-normativen Ansatz für ein zukunftsfähiges Bemessungsinstrument für die verschiedenen Berufsgruppen. Die Aufgabe der bei der Entwicklung des Modells vorliegenden Studie war es zu prüfen, inwieweit sich die Annahmen des Plattform-Modells bewähren. Die entwickelte Methodik sowie die strukturellen Elemente des Modells sollen genutzt werden, um Grundlagen für die Fortschreibung der PPP-RL bzw. für ein neues Personalbemessungssystem in der psychiatrischen Versorgung zu schaffen. Das Modell ist eine gute Basis einer an Leitlinien und Expertenkonsens orientierten Personalbemessung für einen angestrebten gemeinsamen Nenner der Akteure in der psychiatrischen Versorgung (Patienten, Angehörige, Mitarbeitende, Management, Träger und Kostenträger).

Rahmenbedingungen, Erfahrungen und Umsetzungshilfen

Praxishandbuch zur Personalausstattung Psychiatrie und Psychosomatik-Richtlinie

In den vergangenen Jahrzehnten bestimmte sich die Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik anhand der Psychiatrie-Personalverordnung (Psych-PV). Dieses Instrument wurde zum 1.1.2020 durch die Personalausstattung Psychiatrie und Psychosomatik-Richtlinie (PPP-RL) abgelöst. Die Richtlinie ist für die Zukunft der Krankenhauslandschaft von größter Bedeutung, denn sie bestimmt die personelle, finanzielle und inhaltliche Weiterentwicklung der Versorgung psychisch erkrankter Menschen maßgeblich. Dies haben die Herausgeber zum Anlass genommen, die wesentlichen Inhalte und Neuerungen praxisrelevant in einem Handbuch zusammenzufassen. Das Praxishandbuch vermittelt neben den theoretischen Grundlagen und Rahmenbedingungen der Richtlinie auch konkrete Hilfestellungen und Lösungsvorschläge im Umgang mit dem Regelwerk. Von der tiefgehenden, praxisnahen und allgemeinverständlichen Aufbereitung der relevanten Inhalte profitieren sowohl Verantwortliche im Krankenhausbereich als auch fachlich interessierte Leser.

Kodierleitfaden für die Psychiatrie und Psychosomatik 2022

Die aktuelle Auflage dieses Kodierleitfadens für die Psychiatrie und Psychosomatik mit einem Update 2022 fasst die wichtigsten Informationen der im Rahmen des PEPP-Systems notwendigen Kodierung für alle psychiatrischen und psychosomatischen Fachkrankenhäuser und Abteilungen zusammen. In kurzen Einführungen und ausführlichen Zusammenstellungen werden die für die stationäre Abrechnung relevanten Diagnose- und Prozedurenschlüssel erläutert und durch einzelne Fallbeispiele plausibel gemacht. Die dabei zu berücksichtigenden Regeln werden, genauso wie die Grundlagen des Vergütungssystems, ebenfalls aufgeführt. Damit stellt der Kodierleitfaden eine optimale Hilfestellung bei der Beantwortung von Fragen im Hinblick auf die Kodierung und Abrechnung voll- und teilstationärer Behandlungsfälle in Psychiatrie und Psychosomatik dar.

Excel-Tool zur PPP-RL Nachweisführung. Für das Datenjahr 2022.

Das Excel-Tool zur PPP-RL (Personalausstattung Psychiatrie und Psychosomatik-Richtlinie) - anwenderfreundlich, übersichtlich, aktuell - bietet Ihnen als Nutzer:

  • Berechnung der Mindestpersonalvorgaben unter Beachtung der Vorgaben der Richtlinie (z. B. Abweichungsanalyse nach § 6).
  • Komfortable Verarbeitungsmöglichkeit von Datensätzen zum tatsächlichen Personaleinsatz:
  • Auswahlmasken zur monatlichen Festlegung eines Verteilungsverfahrens zur Berücksichtigung von übergreifend eingesetzten Mitarbeitern (stations- und berufsgruppenbezogene Festlegung möglich).
  • Übersichtliche Erfassung von verschiedenen übergreifend eingesetzten Mitarbeiter-Zeiten.
  • Erfassungsmöglichkeit von Anrechnungen auf den tatsächlichen Personaleinsatz der Stationen (inkl. Hinterlegung der betroffenen Regelaufgaben und einer (teilweise automatisierten) Erfassung der tatsächlichen Berufsgruppe der Anrechnung).
  • Erfassungsmöglichkeiten für den pflegerischen Nachtdienst.
  • Umfangreiche voreingestellte Datenauswertungen zur einfachen Übernahme der Daten in die Servicedokumente des IQTIG, um den Nachweispflichten der PPP-RL nachkommen zu können.
  • Ausfüllhinweise für den Anwender.
  • Handbuch mit weiterführenden Erklärungen und Hinweisen zur Bedienung.